Slow Jo 01

All Silver Steel, Silver Dial

4.87 out of 5 based on 12 customer ratings
(4.87/ 5)
12 Kundenmeinung(en)

£290

inkl. MwSt, Zoll- und Einfuhrgebühren können anfallen

76 vorrätig

Lieferzeit: 3-5 Werktage

Artikelnummer: 8009600005004
Bezahlung (Visa, Mastercard, Amazon Pay, Paypal)
Kostenloser Versand
Lieferzeit: 3-5 Werktage

Komplett silbern und aus rostfreiem Edelstahl ist diese Einzeigeruhr der Klassiker im slow Sortiment. Der monochrome Look ist schlicht und passt zu allem, was sich im Kleiderschrank finden lässt.

  • Swiss Made, Schweizer GMT Quarzuhrwerk
  • 100 Meter wasserdicht
  • 38 mm silberfarbenes Gehäuse aus rostfreiem Stahl
  • Silberfarbenes Armband aus rostfreiem Stahl – Länge kann einfach in jedem Uhrenladen angepasst werden

flagGEFERTIGT IN SCHWEIZER HANDARBEIT

Oops...
Slider with alias ads-de not found.

SCHAU DIR DIE UHR IN AKTION AN!

DIE DETAILS

Herstellungsland

Schweiz

Gehäusematerial

Rostfreier Edelstahl

Gehäusefarbe

Silber

Wasserdicht

10 ATM/100 Meter

Gehäusebreite

38 mm

Gehäuselänge

42.50 mm

Gehäusedicke (ohne Glas)

8.20 mm

Gehäusedicke (mit Glas)

9.50 mm

Glasmaterial

Extra gehärtetes K1 Mineral Glas

Glasdurchmesser

34.00 mm

Zeigerblattfarbe

Silber

Zeigerfarbe

Silber

Armbandmaterial

Rostfreier Edelstahl

Armbandfarbe

Silber

Armbandbreite

22 - 20 mm

Handgelenkumfang

min. 135 mm - max. 200 mm

Verschlussmaterial

Rostfreier Edelstahl

Verschlussfarbe

Silber

Uhrwerk

Ronda 505.24 Swiss Made

Uhrwerkart

Quarz

Batterie

Renata 371 1.55v Silver Oxide (Austausch in jedem Uhrenladen)

Batterielebensdauer

45 Monate

Gewicht (ohne Box)

125 g

Gewicht (mit Box)

335 g

MEHR DETAILS ANZEIGEN

Passende Armbänder

WIE LIEST MAN EINE SLOW EIGENTLICH RICHTIG?

Hier ist es
16:30

Und hier
18:15

Und hier? Rate mal... Richtig!
21:00

Es geht auch genauer: 12:23...
Und wenn es 12:24 wäre? Auch kein Drama oder?

Kundenmeinungen

  1. Fast perfekt by Kirk

    Stell dir vor, jemand schenkt dir jeden Tag zwölf Stunden mehr um das zu tun, was du tun willst. Was wäre das wert? Normale Analoguhren zeigen 12 Stunden an. Funkuhren uniformieren Zeit, mechanische Uhren zerhacken Minuten in hektischem Ticken. Digitaluhren sind die Seuche des 21. Jahrhunderts, piepend, vibrierend, Hundertstel- oder Tausendstelsekundengenau, präzise Messgeräte der Leistungsgesellschaft. Und die nächste Generation steht in den Startlöchern: Smartwatches, gekoppelt mit iPhone oder anderen schlauen Mobilfernsprechgeräten, die eingehende E-Mails melden, Anrufe anzeigen und dich an die unendlich lange To-do-Liste erinnern. Will ich das wirklich? Warum gibt es nichts Einfacheres. Etwas, dass m e i n e individuelle Zeit anzeigt, mich an nichts erinnert oder zu etwas drängt? Gibt es. Gefunden hier, bei Slow Watch. Ein Zeiger, 24 Stunden auf dem Blatt, das ist der Tag, für den ich auf dem Planeten bin. Wie spät es ist? Zehn nach Zwölf oder so. Egal, eigentlich. Mit etwas Übung kann man die Slow auf ein paar Minuten genau ablesen. Als ich die Uhr bekam, habe ich noch krampfhaft versucht, sie exakt auf die aktuelle Uhrzeit einzustellen. Nach einer Woche ist es mir egal, wie spät es genau ist. Ich sehe nicht mehr so oft AUF die Uhr, aber ich sehe sehr oft die Uhr an. Weil das Design einfach geil ist. Das Edelstahlgehäuse ist von allen Seiten symmetrisch, das Zifferblatt trägt die Zahlen von 0-24, wobei alle Stundenziffern gleich groß sind. Zwischen den Stundenziffern drei Striche, die jeweils 15 Minuten darstellen. Ein Logo auf dem Zifferblatt? Nö. Auf dem Lederarmband? Ja, aber tatsächlich auf der Innenseite! Nur eine dezente Lasergravur auf der Krone und auf dem Boden verraten, was man am Arm hat. Understatement pur. Das Lederarmband ist so weich, dass man sich schon Sorgen um die Stabilität machen darf, aber es hält. Ich habe es getestet, auch Wasser kann es gut ab ohne dass es sich zusammenzieht. Die Dornschließe ist qualitativ hochwertig wie die ganze Uhr. Sorgen hatte ich mir auch wegen dem Glas gemacht. Erstens steht es ziemlich über das Gehäuse hinaus, was mir bei anderen Uhren schon die eine oder andere Absplitterung beschert hat, nachdem Uhr und Türrahmen kollidiert waren. Bisher überhaupt kein Problem bei der Slow. Auch dass man für den Preis kein kratzfestes Saphirglas bekommt hat mich erst gestört. Aber K1-Mineralglas ist gehärtetes Mineralglas, das sehr kratzfest ist. Bisher haben weder Uhr noch Glas Kratzer. Der Kontakt zu den Jungs von Slow über Mail war sehr angenehm, das nachträglich bestellte Metallarmband war blitzschnell bei mir. Und damit sind wir leider auch bei dem einzigen kritikpunkt: Das Metallarmband ist genial retro und wertig. Ein Logo findet sich auf dem Armband nicht. Was mich stört ist der Verschluss: die Doppelfaltschließe braucht eine harte Hand zum Öffnen. Das heißt, man muss mit zwei Fingern fest ziehen und dann springt sie auf. Da die Kanten nicht gerade stumpf sind, kann das schon mal weh tun. Hier würde ich mir eine Schließe mit seitlichen Druckknöpfen wünschen, die man leichter öffnen kann. Der Bandwechsel ist mit dem der Uhr beigelegten Werkzeug übrigens kein Problem. Zum Kürzen des Bandes sollte man in jedem Fall den Uhrmacher seines Vertrauens aufsuchen. Ich finde Uhr, Konzept und Ausführung absolut begeisternd und kann die Uhr fast jedem empfehlen. Außer Präzisionsfreaks, Bahnbeamten und Spießern.
    (Posted on 09/06/2016)
  2. Auf dem Weg zum Designklassiker by Steven

    Eine Einschätzung der slow watch könnte sich damit begnügen, das Produkt in allen einzelnen Dimensionen zu loben. Sie ist gut verarbeitet, hat ein zeitloses Design, kommt in einer stilistisch zurückhaltenden Verpackung und wird von einem exzellenten Kundendienst vermarktet. Eine solche Einschätzung ist zutreffend und unvollständig zugleich. Denn hier fehlt der Blick auf das Ganze. Die slow watch ist von einer minimalistischen Philosophie getragen, die sich noch im kleinsten Detail bemerkbar macht und von der Manufaktur konsequent durchgehalten wird. Diese Philosophie entspricht dem ‚Weniger ist mehr‘. Sie leitet modernes Industriedesign, Architektur oder eben in diesem Fall die Konzipierung einer Uhr an. Das konzipierte Objekt wird so auf seine ursprüngliche Funktion zurückführt und mit einer neuen Idee zu etwas Besonderem gemacht. Ein solches Produkt sollte seinen Eigner nicht anschreien, sollte nicht um Aufmerksamkeit betteln für seine vielen unnützen, teils widersprechenden und unausgereiften Funktionen. Es sollte nicht überladen sein, sondern als Objekt in den Hintergrund treten und seiner Funktion jenen Raum lassen, den diese benötigt, um sich in den Alltag zu integrieren, nützlich zu sein, und nicht vom Wesentlichen abzulenken. Für die slow watch bedeutet das, dass sie die Zeit anzeigt. Mehr nicht. Schaut man auf Uhren der Konkurrenz, wird deutlich, wie schwer diese Designentscheidung fallen kann. Ihre Besonderheit bezieht die slow watch aus dem Einzeigerkonzept auf einem 24h-Ziffernblatt. Die Wirkung dieser Idee ist eine Entschleunigung des Alltags. Das minimalistische Design zieht sich durch die gesamte Produktphilosophie: Die Uhr ist nichts für den modernen Großstadt-Cowboy, der zwischen iPhone und Porsche-SUV noch etwas sucht, mit dem er seine progressiv-technologische Haltung zum Ausdruck bringen kann, die selbstverständlich nur das Gegenstück zu seiner eigenen empfindsamen Seele wäre. Nirgendwo ist ein unsinniges Gimmick untergebracht, mit dem das Gegenüber zu beeindrucken wären: Keine Nanosekundenanzeige, kein Mondkalender, keine multiplen Stoppfunktionen, kein Kompass. Kurz: nichts von dem Schnickschnack, den andere Uhrenhersteller einbauen. Die slow watch weiß nur die Zeit. Diese steht im Vordergrund. Dem müssen sich alle anderen Designentscheidungen unterordnen. Daher findet sich auf dem Ziffernblatt keine weitere Datumsanzeige, kein Logo oder Name der Manufaktur und was sich andere Uhrenhersteller sonst noch alles an zusätzlichen Dingen einfallen lassen, um aus der Masse der Beliebigkeit herauszufallen, in der sie dann jedoch konsequenterweise untergehen. Der minimalistischen Designentscheidung dient auch das symmetrische Gehäuse, dessen größte Besonderheit darin besteht, das Uhrwerk aufzunehmen und ansonsten vornehm in den Hintergrund zu treten. Das Material fühlt sich wertvoll und zugleich prunklos an. Die Armbänder – ich habe ein braunes Kalbslederarmband und ein silbernes Metallarmband – sind gut dimensioniert und stilsicher auf die Uhr abgestimmt. Auch hier gilt: kein Schnickschnack. Das Kalbslederarmband ist weder mit auffälligen Stickereien, noch anderen sichtbaren Prägungen und Verzierungen versehen – es hält sich ebenfalls zurück und ist ‚nur‘ ein Armband aus weichem, sehr feinen Leder. Der Minimalismus des Designs setzt sich schließlich auch in der Verpackung fort. Ganz zurückhaltend kommt die dunkle, kleine Kiste, deren Funktion es ist, die Uhr auf dem Transport zu schützen und diese beim Auspacken ohne viel Pomp in Szene zu setzen. Hat man die slow watch ausgepackt, das erste Mal um das Handgelenk gelegt, so stellt sich ein kleines zufriedenes Lächeln über dieses geschmackvolle Stück Uhrmacherkunst ein. Fazit: Die slow watch ist mehr als die Summe ihrer Teile. Sie ist das Ergebnis eines konsequent zu Ende gedachten Designprozesses, dem sich alle anderen Entscheidungen unterzuordnen hatten. Der Lohn dieser Anstrengung ist ein außergewöhnliches Produkt mit Potential zu einem Designklassiker.
    (Posted on 08/02/2016)
  3. Edles Design + Tolles Team by Angie

    Ich habe die silberne Slow für meinen Freund bestellt und die Uhr hat meine Erwartungen mehr als übertroffen. Die Verpackung ist super stylisch und aussergewöhnlich. Die Uhr an sich sieht in echt noch viel edler aus und steht sowohl Mann als auch Frau (ja, ich habe sie direkt auch mal anprobiert ;) ). Ausserdem ist der Kundenservice ist wirklich gut! Ich hatte ein Anliegen und das Team hat sich innerhalb weniger Stunden bei mir persönlich gemeldet. Sie haben sich sofort um mein Problem gekümmert und sogar noch extra Leistungen erbracht. So einen guten Kundenservice findet man selten bei Online Retailer. Ich fühle mich bei slow gut aufgehoben und würde mich nochmal an sie wenden, wenn ich Fragen oder Anliegen zu meiner slow Watch hätte. 5 Sterne an slow!
    (Posted on 09/12/2015)
  4. Keep cool, be slow! by ottavio

    The Slow swatch are fantastic! They are a very revolution in looking time! A single hand for 24 hours! This is cool!The Slow watches are so nice and precise! Furthermore you can also change the band and you can have many different watches with a single one! A new view into the world of watchmaking and a new fashion to look at the time! You have to try! Keep cool, be slow!
    (Posted on 09/09/2015)
  5. Gorgeous watch, unbelievable customer service by Leonardo

    Ordered the watch in the US as a gift for my dad in Brazil, and the 2nd bracelet I ordered didn't make it in time for my trip down there. Slow shipped it directly to his house at no extra charge, and every interaction with their customer service representatives was nothing short of amazing. Would absolutely recommend to anyone looking for a uniquely, beautiful, and well-made watch!
    (Posted on 02/02/2015)

Zeigt Bewertungen in allen Sprachen an (30)